Cover Sicher in Führung gehen

Sie starten bald in Ihre Führungsposition
oder haben diese vor kurzem angetreten?

Sie sind unsicher, welche Aufgaben und Anforderungen auf Sie zukommen?

Um verantwortungsvoll und sicher in Ihre Führungsposition hineinzuwachsen, klären Sie am besten für sich im Vorfeld die Fragen zu den 8 wichtigsten Aufgaben einer Führungskraft.

Mit Ihrer Anmeldung zu der E-Mail-Serie „Sicher in Führung gehen“ erhalten Sie in vier Wochen 8 E-Mails mit Links auf Seiten, die Ihnen zu jeder Führungsaufgabe weitere Informationen liefern.

SICHER IN FÜHRUNG GEHEN

Hier melden Sie sich zu Ihrer kostenfreien E-Mail-Serie an. Sie erhalten 8 E-Mails in 4 Wochen um gut vorbereitet in Führung zu gehen.

Folgende Themen sind darin enthalten:

  • Die eigene Position finden
  • Klare Anweisungen geben die funktionieren
  • Gut geplant ist halb gewonnen
  • So wird erfolgreich delegiert
  • Wertschätzendes Feedback geben
  • Mitarbeiter richtig motivieren
  • Konflikte im Team erkennen und lösen
  • Mit smarten Zielen führen

Eine erste Übersicht erhalten Sie hier:

Das richtige Informationsmanagement

Bin ich als Geheimnisträger/in geeignet? Wie will ich mein Informationsmanagement im Team aufbauen?

Zum einen haben Sie sicherzustellen das alle relevanten Informationen bei Ihren Mitarbeitern ankommen und somit auch umgesetzt werden können. Zum anderen haben Sie zu differenzieren welche Informationen aus dem Führungs- und Leitungsteam überhaupt an Ihre Mitarbeiter weitergehen? Was können Sie ungefiltert weitertragen und was behalten Sie erst einmal für sich? Und in welcher Form geben Sie die Informationen weiter, die an Ihr Team gelangen sollen?

Gut geplant ist halb gewonnen

Wie werde ich mich zukünftig organisieren, um meine Planung im Griff zu haben?

Zu einer guten Planung gehört eine gute Organisation, ein gutes Zeitmanagement und ein gutes Selbstmanagement. Der Umgang mit Outlook, Aufgabenlisten und Planungstools kann hier sehr unterstützen.

Mit Zielen führen

Wie will ich eine zielführende Feedback-Struktur in meinem Team gestalten?

In vielen Unternehmen gibt es vorgeschriebene jährliche Mitarbeitergespräche, in denen Jahresziele vereinbart werden. Das ist in den meisten Fällen nicht ausreichend. Was ist denn mit den Tageszielen, Wochenzielen, Monatszielen, Quartalszielen? Diese werden in den Jahresgesprächen nicht ausreichend abgedeckt. Häufig fehlt den Mitarbeitern unter dem Jahr die Rückmeldung wo sie in Bezug auf ihre Ziele stehen.

Was werden Sie tun, wenn Ihr Mitarbeiter die Ziele nicht erreicht? Ihre Mitarbeiter immer wieder darauf hinweisen was noch zu erreichen ist, wird auf die Dauer recht mühsam. Hier ist es sinnvoll, strategische Mitarbeitergespräche zu führen und dem Mitarbeiter die Verantwortung für sein Tun zu übertragen.

So wird delegiert

Wie will ich zukünftig delegieren und kontrollieren?

Um Ihre Mitarbeiter zu fördern kann Ihnen das Delegieren helfen. Oder gehören Sie zu den Menschen die lieber alles selber machen? Geht schneller und das Ergebnis entspricht Ihren Vorstellungen, richtig? Ist ein oft verbreiteter Gedankenansatz, wird für Sie als Führungskraft aber auf Dauer nicht umsetzbar sein. Ihre Aufgabe ist es, Ihr Team so einzusetzen, dass Sie durch Delegieren Ihrer Routineaufgaben den zeitlichen Freiraum schaffen Ihren Führungsaufgaben gerecht zu werden. Dazu gehört von Ihrer Seite aus eine Kontrolle der Ergebnisse. Dadurch sind Sie in der Lage Ihren Mitarbeitern Rückmeldungen über deren Arbeitsleistung zu geben. Das geht dann Hand in Hand mit der Mitarbeitermotivation.

Hier melden Sie sich zu Ihrer kostenfreien E-Mail-Serie an!

Sie erhalten 8 E-Mails zu den wichtigsten Aufgaben einer Führungskraft.

Mitarbeiter entwickeln und fördern

Wie will ich meine Mitarbeiter fördern?

Ich erlebe immer wieder, dass Führungskräfte häufig den gleichen Mitarbeitern Zusatzaufgaben, Sonderaufgaben und spezielle Aufgaben geben. Das sind meist die Mitarbeiter, von denen die Führungskraft weiß, da läuft es. Das ist auf Dauer nicht sehr förderlich. Mitarbeiter die ständig mit Sonderaufgaben betraut werden fühlen sich irgendwann einmal ungerecht behandelt. „Immer ich – warum nicht auch mal die Anderen?“ Eine berechtigte Frage. Sie sollten als Führungskraft alle Mitarbeiter gleichbehandeln und die Schwächeren im Team fördern, um aus ihnen Leistungsträger zu machen.

Konflikte im Team erkennen und lösen

Wie will ich zukünftig mit Konflikten in meinem Team umgehen?

Sie werden sich wundern wie oft Sie von Ihren Mitarbeitern zukünftig ins Vertrauen gezogen werden, wenn es um Konflikte geht. Ihnen werden Fehlverhalten und Fehler von anderen zugetragen, häufig in der Hoffnung, dass Sie da jetzt irgendetwas regeln. Oder Sie beobachten Konflikte innerhalb Ihres Teams. Oder es entwickeln sich Konflikte zwischen Ihnen und einem Teammitglied oder Ihnen und Ihren neuen Vorgesetzten. Die Probleme / Konflikte einfach auszusitzen und darauf zu warten, dass sie von selbst wieder verschwinden funktioniert nicht. Besser ist es, so früh wie möglich Konflikte anzugehen. Dafür gibt es brauchbare Methoden und Vorgehensweisen um eine Konfliktkultur zu entwickeln.

Die richtigen Entscheidungen treffen

Wie gehe ich mit dem Treffen von Entscheidungen um?

Jeden Tag treffen Sie unglaublich viele Entscheidungen. Schon beim Aufstehen geht es los: direkt aufstehen oder noch 5 Minuten liegen bleiben? Zieh ich heute die blaue oder die rote Hose an – so geht es im Grunde genommen den ganzen Tag. Im Alltag fällt es uns nicht schwer uns zu entscheiden. Das kann sich ändern, wenn die Entscheidungen weitreichender werden. Als Führungskraft wird von Ihnen erwartet, dass Sie schnell und klar Entscheidungen treffen. Wenn die Entscheidung zu lange auf sich warten lässt, hängen Ihre Mitarbeiter in einem luftleeren Raum und das blockiert den Arbeitsalltag. Damit Sie in der Lage sind als Führungskraft Entscheidungen zu treffen, sollte Ihr Ermessensspielraum und Ihr Kompetenzrahmen abgesteckt sein. Das ist mit dem Unternehmen beziehungsweise mit Ihrem direkten Vorgesetzten zu klären.

Mitarbeiter richtig motivieren

Wie will ich zukünftig mich und mein Team motivieren?

„Los komm, nun motiviere mich doch mal du bist schließlich der Chef.“ Bevor Sie Ihre Mitarbeiter motivieren können, sollten Sie sich zuerst einmal um Ihre Selbstmotivation kümmern. Wenn diese stimmig ist dann geben Sie automatisch eine positive Stimmung an Ihre Mitarbeiter weiter. Welches sind Ihre Motive (Beweggründe) um jeden Tag arbeiten zu gehen? Die Motive lassen sich sicher auch auf Ihre Mitarbeiter umsetzen. Finden Sie heraus was Ihre Mitarbeiter motiviert und handeln Sie danach. Nicht zu unterschätzen ist die Motivation über Anerkennung d. h. positives Feedback oder mehr Verantwortung durch Übertragung neuer Aufgaben.

Hier melden Sie sich zu Ihrer kostenfreien E-Mail-Serie an!

Sie erhalten 8 E-Mails in 4 Wochen mit weiterführenden Informationen zu den Aufgaben einer Führungskraft.

Anette Kirsch-Krumhaar | kirsch-komm
Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie mich gerne auf dem Weg, der für Sie am besten passt:
Telefonisch: +49 621 54578435
E-Mail: a.kirsch@kirsch-komm.de
Mich interessiert, was Sie bewegt und an welchen Herausforderungen Sie knabbern!